ALLGEMEINE INFORMATIONEN

Warttürme sind Teil der Landwehr einer befestigten Stadt. Die Landwehr selbst besteht aus einem Wall- und Grabensystem, die Wälle waren grösstenteils mit Dor- nenbüschen und Hecken gesichtert und die Gräben waren mit Wasser gefüllt. An wichtigen Punkten wurden sogar sogenannte Turmhöfe erbaut. Die Warttürme selbst standen meistens auf einer Anhöhe, um die umliegende Umgebung besser kontrollieren zu können falls der Feind naht. Einige wurden sogar mit einer Wehr- mauer umgeben. Der Eingang zu diesen Türmen war nur über eine Leiter zu erreichen da dieser einige Meter über dem Hofniveau lag. Auffällig ist auch das der Eingang immer zur Stadt lag. Die Warttürme waren nicht nur zur Beobachtung da, sondern dienten auch als Feuerturm. Der Türmer konnte im Falle eines Brandes in der Stadt, den Menschen auf den umliegenden Feldern, schneller Alarm geben, so das diese schneller das Feuer löschen konnten.

Diese Seite wird in naher Zukunft überarbeitet und neu gestaltet.