Drohneturm (38835 Osterwieck)

Zurück zur Turmauswahl

Allgemeine Infos zum Wartturm:

Name(n) der Warte:

Drohneturm, Drone-Turm

Stadt, Gemeinde, Kreis:

38835 Osterwieck, Landkreis Harz (HZ)

Lage des Turms:

2km nordöstl. von Osterwieck auf 160m Höhe ü.N.N.

GPS-Daten:

51° 58’ 31.84” N und 10° 44’ 31.04” E

Anfahrt / Parken:

B79 von Dardesheim oder Hessen über Deersheim, ca. 2 km links vor Osterwieck auf freiem Feld. Parken am Feldweg.

Besichtigung:

Außenbesichtigung jederzeit möglich

Bauzeit:

vermutlich 14./15. Jh.

weitere Informationen:

Einzige erhaltene Warte des Fallsteins, Zusammenhang mit Landwehr, die nordwestl. und nördl. von Osterwieck von der Ilse zum Fallstein nachgewiesen werden kann. Am Drohneturm selbst die Wüstung Drondorp, 1536 „an dem dronen torne“.

Literatur und Quellen:

Friedrich Stolberg, Befestigungsanlagen im und am Harz von der Frühgeschichte bis zur Neuzeit, Hildesheim 1983

Turmeigenschaften:

Turmart und Baumaterial:

Rundturm aus Muschelkalk-Bruchstein

Turm-Maße:

Höhe 9m ca. 5,5m Durchmesser

Eingangshöhe und Maße:

auf etwa 4m Höhe mit 1,2m Höhe und 0,5m Breite sowie einem Podestauflage von 80cm Breite etwas unterhalb

Besondere Merkmale:

In etwa 7m Höhe befinden sich 4 symetrisch zueinander aus- gerichtete Schießscharten mit 70cm Höhe und 20 cm Breite. Im oberen Bereich befinden sich regelmäßig angelegte Löcher die vermutlich zur Balkenauflage dienten.

Drohneturm