Heidbergwarte (06484 Quedlinburg)

Zurück zur Turmauswahl

Allgemeine Infos zum Wartturm:

Name(n) der Warte:

Heidbergwarte, Heidewarte, Heideberger Warte

Stadt, Gemeinde, Kreis:

06484 Quedlinburg, Landkreis Harz (HZ)

Lage des Turms:

Austrittsgebiet der Bode, 215 m ü.N.N., ca. 6 km nördlich von Quedlinburg

GPS-Daten:

51° 50’ 22.61” N und 11° 08’ 43.87” E

Anfahrt / Parken:

B 79 zwischen Quedlinburg und Harsleben in Münchenhof an der Ampel rechts dann ca. 1,1km in nordöstl. Richtung, ab Waldrand ca. 600 m in östl. Richtung. Parken in Münchenhof

Besichtigung:

Jederzeit möglich

Bauzeit:

vermutlich 14. Jahrhundert

weitere Informationen:

Halbwegs zwischen Quedlinburg und Wegeleben gelegen, diente der Sicherung beider Städte. 1458 abgebrannt und im gleichen Jahr durch beide Städte wieder errichtet.
weitere Infos unter:
www.wartenverein.de

Literatur und Quellen:

1. Friedrich Stolberg, Befestigungsanlagen im und am Harz von der Frühgeschichte bis zur Neuzeit, Hildesheim 1983
2. Christa Rienäcker - Die mittelalterlichen Wehranlagen Quedlinburgs (Die Feldwarten)

Turmeigenschaften:

Turmart und Baumaterial:

Quadratischer Turm aus Sandstein/Holz

Turm-Maße:

Ursprünglich 15-20m hoch, ca. 5m Seitenlänge

Eingangshöhe und Maße:

?

Besondere Merkmale:

?

Heidbergwarte