Allgemeine Infos zum Turm:
Stand: Februar 2019
Name (n) der Warte:Hellenwarte
Stadt/Gemeinde:34560 Fritzlar
Landkreis/Region:Schwalm-Eder-Kreis (HR, FZ, MEG, ZIG)
Bezirk/Land/Kanton:Kassel; Hessen
Standort (Berg/Straße):Hinter dem Hellenhof am Betonwerk
Höhe über n.N.280m
GPS-Daten:51° 08’ 49.14” N und 9° 15’ 37.74” E
Besichtigung/Eintritt:ACHTUNG Bundeswehr-Sperrgebiet (Truppen-Übungsplatz),
Besichtigung eingeschränkt möglich (bei der Stadt nachfragen)
Anfahrt/Parken:Parkmöglichkeit am Ende des Hellenweg vor der Bundeswehr-Schranke
Erhaltungszustand & Nutzung:erhaltene Warte mit Fluchthof und Umfassungsmauer
hellenwarte-1280px

Hellenwarte

Turmbeschreibung:
Bildinfo: © 2010 Webmaster
Turmart & Baumaterial:Rundturm aus Bruchsteinen
Turmhöhe:ca. 9-10m
Durchmesser/Seitenlänge:3,75m (aussen); 1,95m (innen); 11,80m Umfang
Eingangshöhe/Maße:in ca. 5m
Mauerstärke:0,90m
Stufenanzahl:k.A.
Besondere Merkmale:ungleichmäßige ovale Ringmauer von 15x15,3m,
bis zu 2,50m hoch und 0,80m Mauerstärke.
Bauzeit:um 1350
weitere Infos:2018 wurde der Turm mit einem Dach versehen.
Quellen/Literatur:Fritzlar im Mitellalter - Festschrift zur 1250-Jahrfeier, 1974